Fisch als Nahrungsmittel

Der Fisch als Nahrungsmittel ist der sogenannte Speisefisch, den man in Salz- und Süßwasserfischen unterteilt. Manche Fische kommen sogar in beiden Gewässern vor. Man kann den Fisch konserviert, geräuchert, getrocknet und eingelegt kaufen. Fische werden zubereitet, in dem man sie kocht, brät, grillt, frittiert oder in Salzkruste gart. Roh werden sie zu Sushi verarbeitet.

In der Ernährung ist der Fisch sehr wichtig als Lieferant von Proteinen, Jod und verschiedenen Vitaminen. Er ist auch in der Fastenzeit zulässig. Er liefert leicht verdauliches Eiweiß, dessen Bausteinen aus Aminosäuren bestehen. Besonders für schwangere Frauen wird Fisch empfohlen. Allerdings hier nur im durchgegarten Zustand. Im rohen Fisch können Listerien vorhanden sein.

Ein Fisch kann schnell zubereitet werden. Bei Kindern sehr beliebt, und von der Werbung hervorgehoben und gefördert, sind die Fischstäbchen. Dies sind meistens kleine Fischfilets, vorgebraten, paniert und tiefgekühlt. Die Zubereitung von den Fischstäbchen erfolgt im Backofen, in der Bratpfanne oder in der Fritteuse.fishing-164977_960_720

Die Bouillabaisse ist eine berühmte südfranzösische Fischsuppe. Die Zubereitung braucht allerdings auch Zeit: 2 Stunden mindestens. Eine schwedische Fischspeise ist Surströmming, was so viel wie saurer Hering heißt. Der Fisch wird durch Säuerung konserviert. Traditionell wird dieser Fisch mit kalter Milch, Aquavit oder Bier serviert. Eingelegter Fisch soll besonders gegen Katerstimmung helfen. Der Rollmops ist eine Variante. Es ist ein in Essig oder Salz eingelegter Heringlappen, der zusammen gerollt serviert wird. Beliebt sind auch Fischfilets aus dem Backofen, mit Soße, Kräuterkruste oder Marinade. Geräucherte Fische können gut als Fingerfood gegessen werden und auf Büfetts angeboten werden. Geräucherter Fisch hat einen sehr würzigen Eigengeschmack und passt als Zutat zu vielen Gerichten.

In der heutigen Zeit des Fast Food Essens und den berühmt-berüchtigten Burger Ketten gibt es natürlich auch Fisch Burger. Oder aber auch ganz einfach den Fisch im Brötchen für den kleinen Pausensnack zwischendurch oder für unterwegs.

Eine weitere Idee eines Fischgerichtes sind die Fischfrikadellen zu Dip oder Salaten. Hierbei wird Fischmasse mit Kräutern, Zitrone und anderen Zutaten geknetet, geformt, in Paniermehl gewendet und in Öl gebraten.