Angeln: Welche Angelausflüge es gibt

Fische fangen kann man überall wo es Wasser gibt. Während in den USA vor allem das Hochseeangeln beliebt ist, sind es in Europa Fluss und Teichangeln an Binnengewässern. Fast alle Seen und Flüsse in Europa beherbergen wieder Fische, und in vielen Ländern dürfen auch Amateure angeln.

Arten von Ausflügen

  • 1. Tagesausflug – Wenn man schon eigene Ausrüstung hat, dann ist es recht einfach, diese in den Kofferraum zu werfen und zum nächsten Fluss oder See zu fahren und dort die Rute ins Wassfishing-holidayer zu halten. Am besten startet man früh morgens, es sei denn man möchte Nachtangeln.
  • 2. Wochenendausflug – Für Kurzentschlossene bietet sich auch immer ein Wochenendausflug an. Es gibt in vielen Angelngebieten günstige Pensionen, in denen man übernachten kann. Man kann entweder schon freitags losfahren und dann am Samstagmorgen schon die ersten Fische fangen, oder es gemütlich angehen lassen und erst gegen Mittag am Angelort ankommen. Dann lohnt es sich aber erst die Umgebung zu erkunden und in den späten Nachmittagsstunden zu den Gewässern zu gehen. Gerade im Sommer beißen Fische in den heißen Mittagsstunden schlecht.
  • 3. Angelurlaub – Eingefleischte Angler nehmen sich gleich mehrere Tage Urlaub und fahren zum Angeln in beliebte Gebiete. Vor allem Österreich ist ein beliebtes Angelziel mit seiner wunderschönen Natur, den vielen Seen, Teichen, Flüsse und Bächen. Hier kommt jeder Angler auf seine Kosten. Man kann sich entweder für eine Woche in einer Pension einmieten (die oft auch Angelausrüstung anbieten), oder eine Tour machen, zum Beispiel durch die Steiermark.
  • 4. Kombiurlaub – Familien mögen diese Art Urlaub und Angeln miteinander zu verbinden. Man mietet sich in ein Hotel ein, und kann dann an einigen Tagen Angeln gehen, an anderen sich die Umgebung mit einem Fahrrad anschauen oder Sehenswürdigkeiten besichtigen.

Angelschein

Ein Hinweis: In vielen Ländern gibt es bisweilen regionale Unterschiede was Angelberechtigungen betrifft. Wir empfehlen, sich vorher genau zu informieren.